LiMA21: Call for Workshops

Wir möchten Euch ankündigen, dass die LiMA-Woche 2021 vom 22. – 26. März 2021 stattfinden wird. Sie steht unter dem Motto #viraleSolidarität. Wir freuen uns auf Einreichungen bis zum 31.12.2020.

Mit dem Motto Virale Solidarität möchten wir den Fokus darauf lenken, wie sich im Zuge der Pandemie sowohl gesellschaftliche Veränderungen und soziale Ungleichheiten als auch Digitalisierungsprozesse beschleunigen und verstärken. Für soziale Bewegungen und Aktivist*innen bedeuten diese Umbrüche einen Wandel in ihren Protestformen und Kommunikationsstrategien, die über die unmittelbaren Wirkungen der Pandemie hinausgehen. Wie können die gegenwärtigen intersektionalen, klimapolitischen, kapitalismuskritischen Kämpfe mehr im medialen Raum stattfinden? Wie sieht praktische digitale Solidarität aus? Dabei suchen viele nach neuen Möglichkeiten, die Organisierung sowohl nach innen als auch nach außen gestalten zu können.

Zusätzlich erleben wir eine weitere Marginalisierung von öffentlichen Medien und eine zunehmende Zahl von Angriffen auf Pressevertreter*innen und Investigativjournalist*innen. Kurzlebige, aber wirkmächtige Fake News und ideologische Narrative konkurrieren mit diesen um Informations- und Deutungshoheit. Der digitale Raum als alltägliches Spielfeld politischer, ehrenamtlicher und beruflicher Auseinandersetzung bietet dabei neue Chancen, aber auch Herausforderungen.

Mit der LiMA-Woche wollen wir Bildungsmöglichkeiten schaffen, um jene Prozesse aus einer emanzipatorischen Perspektive zu fördern und angehenden Journalist*innen sowie Medienaktivist*innen neben der Vermittlung von Handwerkszeug auch einen Einblick in aktuelle Debatten anzubieten. Wie können Kampagnen aufgebaut und mediale Prozesse angestoßen werden, um die gegenwärtige Krise von links zu beantworten? Wie bekommen Themen und Perspektiven einen Platz, die sonst medial unterrepräsentiert sind? Wie lässt sich ein Zusammenwirken im digitalen Raum datensicher und nachhaltig umsetzen?

Wir sind der Meinung: Eine linke Antwort auf die Folgen der Corona-Krise muss eine solidarische sein! Gut aufbereitet und professionell gestaltet. Wir rufen euch auf, eure Ideen für praxisorientierte Workshops oder Debatten einzureichen! Eure Ideen sind gefragt!

Die LiMA 2021 wird als Hybridkongress stattfinden – das bedeutet, dass sowohl Online-Seminare als auch Präsenzveranstaltungen geplant sind, der Schwerpunkt wird dabei online sein. Bei der Umsetzung richten wir uns nach den aktuellen Hygienevorschriften. Bei Online-Seminaren haben wir bereits erfolgreich mit der Videokonferenzsoftware Big Blue Button gearbeitet und knüpfen hier an unsere Erfahrungen aus 2020 an.

Bitte berücksichtigt bei Euren Vorschlägen folgende Rahmenbedingungen:

  1. Prägnante Vorstellung eures inhaltlichen Anliegens
    (Konzept mit Titel und Untertitel, Kurzbeschreibung (300 Zeichen), Langbeschreibung (1200 Zeichen), Angaben zur Zielgruppe – für wen eignet sich der Workshop, was können die Teilnehmenden lernen?)
  2. Präferenz / Erfahrung bei der Umsetzung mit Online – bzw. Präsenzworkshops
  3. Workshopdauer (wir empfehlen online max. 5-6 Std. und offline 7 Std. inklusive Pausen)
  4. Sofern notwendig: technische Voraussetzungen
  5. Kurzbiografie (300 Zeichen), Kontaktdaten und aktuelles Bild für die Werbung
  6. Terminpräferenz im Rahmen der LiMA21

Eingereicht werden können Vorschläge zu Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden zu folgenden Schwerpunkten:

  • LiMApen&press Handwerkszeug für Schreibende
  • LiMAgeek*ette Kurse zu IT, Programmieren, Verschlüsseln etc.
  • LiMApr&marketing Kurse zu PR Strategien, Kampagnengestaltung…
  • LiMApreneur zielt auf alle, die – ob neben- oder hauptberuflich – von der Medienarbeit leben wollen oder müssen (Medienrecht, Existenzgründung…)
  • LiMAaudio&video Kurse zur Produktion und Bearbeitung von Video- und Audioprodukten.
  • LiMAfoto&grafik Kurse, die sich auf Erstellung, Optimierung und Arbeit mit Bildmaterial konzentrieren.
  • LiMAinteract Kurse zu Rhetorik, Auftritt, Präsentation und Präsenz.
  • LiMApodium Debatten und Vorträge rund um »Politik, Gesellschaft, Soziale Bewegungen & Medien« passend zum Motto

Einsendeschluss: 31. Dezember 2020 (ausschließlich digital)

→ an programm@linkemedienakademie.de

Wir freuen uns auf Eure Einreichungen und begrüßen Angebote von BIPoC, FLINT*- Personen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen aus Arbeiter*innen-Familien besonders.

#Euer LiMA-Team